Was fasziniert uns am Orient? Die erotischen Märchen aus 1001 Nacht, die frühen Reiseerzählungen Ibn Battutas, oder die Abenteuer eines Lawrence von Arabien? Schillernde Moscheen, brodelnde Märkte, spektakuläre Wüstenlandschaften, weltentrückte Dörfer auf scharfen Bergrücken?

Orient – 1001 Bilder und Geschichten

Orient – 1001 Bilder und Geschichten

Drei Weltreligionen wurden im Laufe der Jahrtausende in den Wüsten des Orients geboren. Islamische Wissenszentren wie Damaskus und Bagdad erlangten auf den Gebieten der Medizin und Astrologie weltweite Bedeutung.

Zugleich war das Morgenland Schauplatz kriegerischer Auseinandersetzungen: Der legendäre Feldzug Alexanders des Großen, die Römer, christliche Kreuzritter, die Raubzüge der Mongolenhorden und vor allem die willkürlichen Grenzziehungen nach dem ersten Weltkrieg hinterließen ihre Spuren.

In den letzten Jahren wich die exotische Strahlkraft einem unüberschaubaren Chaos. Längst müssen wir uns die Frage stellen, ob Staaten wie Syrien und der Irak in ihrer heutigen Form überleben können. Auf Europa rollt ein ungeheurer Flüchtlingsstrom zu.

Den Jemen, Iran, Ägypten, Pakistan, Syrien, Indien, die Türkei und Indien konnte Steffen Hoppe zwischen 1990 und 2014 besuchen. Teils mit dem Fahrrad, zu Fuß und mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Auf all seinen Reisen von Istanbul bis Mumbai erlebte er eine unglaubliche Gastfreundschaft. In seiner Live-Reportage schildert er in 1001 atemberaubenden Bildern und mitreißenden Geschichten von seinen Erlebnissen: Ohne Vorurteile, ungeschminkt, manchmal sogar humorvoll.


Folgen Sie während 110 Minuten einer historischen, doch brandaktuellen Fotoreise durch den Orient.


Zurück zur Übersicht